Aktuelles

Spielerische Berufsorientierung im Lernstudio Winterthur

mit dem Lernspiel LUDOKI Young Talents

Die Teilnehmenden bauen ihre «Brücke in die Berufswelt»

In einer gemeinsamen Partnerschaft hat das Lernstudio Winterthur mit der Firma Wyrsch & Partner GmbH den Modullehrgang «Deine Brücke in die Berufswelt» durchgeführt. Während drei Monaten, von November 2017 bis Februar 2018, wurden die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Sekundarstufe sowie der 10. Klasse von Frau Rita Meier, Projektleiterin, auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. Immer am Donnerstag gab es eine Einführung in ein Thema zur Berufsorientierung, das anschliessend mit dem Lernspiel «LUDOKI Young Talents» vertieft wurde.

Die Berufswahl ist ein entscheidender Wendepunkt im Leben junger Menschen. Die Vorbereitung auf den Beruf ist heutzutage eine grosse Herausforderung, sowohl für die Jugendlichen als auch für Lehrkräfte und Eltern. Für die jungen Erwachsenen ist der Berufseinstieg die grosse Chance das Leben in die Hand zu nehmen und den eigenen Weg zu gehen. Die Konkurrenz auf dem Lehrstellenmarkt ist gross und die Lehrstellenvergabe findet leider immer früher statt. Die Schüler geraten massiv unter Druck. Gute Schulnoten sind immer noch der Türöffner für eine Lehrstelle, jedoch stehen heute für Firmen Motivation, Engagement, gute Umgangsformen und Talent an erster Stelle.

Während des Unterrichts wurden Schlüsselqualifikationen vermittelt. Das sind Kompetenzen, die heute in der Berufswelt bereits von den Lernenden gefordert werden. So begann die erste Stunde mit der «Marke ich». Es galt herauszufinden, wer welcher Typ ist und wie sich die verschiedenen Typen in verschiedenen Situationen verhalten. Ein grosses Thema war das Selbstmanagement. Wie teile ich meine Zeit sinnvoll ein? Wie entwickle ich Ziele nach der SMART Methode? Wie reflektiere ich, um aus meinen Fehlern zu lernen?

Die Schülerinnen und Schüler wurden beim Schreiben ihrer Bewerbungen und Lebensläufe unterstützt und haben Bewerbungsgespräche in Form von Rollenspielen aktiv trainiert. Dazu gab es vorab im Unterricht Informationen zum Thema Kommunikation: Was verstehen wir unter verbaler und non-verbaler Kommunikation und was sind die «Do’s» und «Dont’s» während eines Bewerbungsgesprächs.

Die Brücke in die Berufswelt wurde natürlich nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch gebaut. Beim Bau der «Leonardo Bridge» ging um Teamwork, Kommunikation, Konfliktbewältigung und Sozialkompetenz mit anschliessender Reflexion. Während des gesamten Lehrgangs wurde das «wertschätzende Feedback» gepflegt und praktiziert.

Am letzten Tag des Lehrganges haben die Schüler im Rahmen einer Projektarbeit in der voll besetzten Aula vorgetragen, was sie während der 12 Wochen gelernt haben. Mitschüler, Lehrpersonen und Eltern haben den Präsentationen interessiert zugehört. Den Schülerinnen und Schülern wird viel Glück und Erfolg auf der Suche nach einer passenden Lehrstelle gewünscht.