Aktuelles

Kauderwelsch: Das Lernstudio-Bildungslexikon

B wie Binnendifferenzierung

Oft hat man es als Eltern schon stressig genug. Wenn dann in der Kommunikation mit dem Schulwesen oder einem Pädagogikspezialisten ein unbekannter Fachbegriff fällt, versteht man oft nur «Bahnhof». In unserem Lernstudio-Bildungslexikon möchten wir dieses Kauderwelsch entwirren und erklären regelmässig Fachbegriffe. Kurz, knackig und klar. Damit Sie den Durchblick haben.

Diesmal der Buchstabe B und der Begriff Binnendifferenzierung:

Der Begriff «Binnendifferenzierung» bedeutet, dass innerhalb eine Lerngruppe mit Kindern unterschiedlicher Lernniveaus oder Bildungshintergründe – was ja durchaus nichts ungewöhnliches ist – der Unterricht möglichst so gestaltet wird, dass alle Teilnehmenden ihre Stärken gewinnbringend einsetzen und weiterentwickeln können. Ein lernschwächeres Kind profitiert also von einem binnendifferenzierten Unterricht, da es seine Schwächen überwinden und Stärken ausbilden kann. Perfekt geeignet für diese Art von Unterricht sind Arbeitsgruppen, Projektarbeiten, wie auch der fächerübergreifende Unterricht. Oft erleben die Schülerinnen und Schüler in einem so gestalteten Unterricht Erfolgserlebnisse, machen Fortschritte in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und lernen selbstständig und eigenverantwortlich zu handeln.