Slider Infoabend

Aktuelles

Interviews Berufsmesse

Interview mit Yannick, Sekundarschüler

Autor: Nevio, Primarschüler

Ich habe einen Schüler interviewt über die Berufsmesse in Oerlikon und habe ihm ein paar Fragen gestellt. Als erstes hat es mich Wunder genommen, was es dort alles gab. Y. erzählte mir, dass es sehr vielfältig ist. Man kann viele Berufe selbst ausprobieren wie beispielsweise Bäcker*in, Medizinische/r Praxisassistent*in, Informatiker*in usw. Des Weiteren gab es auch verschiedene Gewinnspiele, wo man teilnehmen konnte und man auch ein kleines Geschenk bekam. Mich hat es auch interessiert, ob er dort seinen Traumberuf gefunden hat. Er sagte darauf ,,Ja, Netzwerk Elektriker''. Y. hat es sehr cool gefunden und abwechslungsreich. Er war ständig von Stand zu Stand. Am besten fand er, dass es vielfältig war. Ein anderer Schüler namens A. hat noch hinzugefügt, dass es sehr informativ war. Ich freue mich jetzt schon auf die Berufswahl, da sie sehr Interessantes erzählt haben.

 

Interview mit Cassian, Sekundarschüler

Autor: Alex, Primarschüler

C. will Hotelfachmann werden. Er will Hotelgäste beraten und bedienen. Für diesen Beruf ist die Sek A Einstufung erforderlich. Später will er dann einen anderen Beruf ausüben, aber immer noch im Hotel bleiben - vielleicht etwas im Bereich Kommunikation. Falls dies alles nicht funktionieren sollte, will er Kaufmann werden - am liebsten in einer Mercedes Garage. Ich freue mich jetzt schon auf die Berufsmesse, da es sehr viele Stände hat und man dort alle Berufe an einem Ort findet. Cool ist auch, dass man vieles mitnehmen kann. Ich bin mir sicher, dass jeder etwas finden wird, das ihn interessiert. Es gibt die Ausstellung fünf Mal in der Woche und das jedes Jahr.

 

Interview mit Amadeo, Sekundarschüler

Autor: Tim, Primarschüler

Amadeo hat es an der Berufsmesse gefallen, weil man verschiedene Berufe anschauen konnte und viele Sachen ausprobieren durfte. Die Stände von dem Beruf Laborant und Elektroinstallateur haben ihn am meisten fasziniert. Man konnte z.B. selber experimentieren oder eine Leiter hinaufklettern, um zu sehen, wie sich die Höhe in manchen Situationen anfühlen kann.  Neu interessiert sich A. auch für einen Beruf in der Landwirtschaft. Das einzige was ihm nicht gefallen hat, war die grosse Anzahl an Personen und schade fand er auch, dass der Beruf Schmied nicht vorgestellt wurde. Denn er findet, dass der Beruf unterschätzt wird und er eigentlich ganz spannend ist. Man hätte beispielsweise etwas schmieden können, vielleicht ein Messer.