Aktuelles

Aus dem Unterricht: Ein Herbstgedicht

Regelmässig veröffentlicht das Lernstudio, mit Erlaubnis seiner Schülerinnen und Schüler, Beiträge direkt aus dem Unterricht.

Diesmal stammt ein Herbstgedicht aus der Feder der Schülerin Isabelle aus der 1. Sek des Lernstudios Winterthur, unterrichtet von Stephan Mernberger. Als Vorlage diente den Schülerinnen und Schülern das «Herbstbild» des Dichters Friedrich Hebbel (1813 - 1863).

Das Herbstgedicht

Das Still im Herbst des Lebens glüht,
du pflückst sie nicht, die späte Frucht.
Doch hat sie nicht umsonst geblüht,
die still im Herbst des Lebens glüht.
O Abschied, sternübersprüht,
die reine Schau, die letzte Flucht,
wenn still des Lebens Herbst verglüht
und ungepflückt entschwebt die Frucht.

Isabelle Adel

Ein grosses Kompliment an die Dichterin und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler für die vielen schönen Gedichte.