Aktuelles

Rückblick: Lernstudio 50-Jahre Jubiläum

Mit Kreativität und Erfindergeist in die Zukunft

Mit seinem 50-Jahre Jubiläum hat das Lernstudio am Donnerstag, 2. März 2017, zusammen mit über 250 Gästen einen weiteren Meilenstein in der Geschichte seines Bestehens zelebriert. Zur Abschlussfeier des Jubiläumsjahres lud die bekannte Bildungsstätte ins Zürcher Kaufleuten ein.

Kinder bei ihren Schulfortschritten zu begleiten und ihr Lernpotenzial voll zu entfalten, ist das erklärte Ziel des Lernstudios – und das bereits seit einem halben Jahrhundert. Das 50-Jahre Jubiläum bot den geladenen Eltern, ehemaligen Schülerinnen und Schülern, Unternehmenspartnern sowie aktiven und ehemaligen Lernstudio-Mitarbeitenden einen erinnerungswürdigen Abend und gab Anlass für den persönlichen Austausch. Ein fulminantes Bouquet an Persönlichkeiten aus Bildung, Politik und Wirtschaft referierte und diskutierte über die impulsgebenden Themenfelder Kreativität, Innovation und Erfindergeist.

Das Lernstudio gestern, heute und morgen
In ihren Grussbotschaften gaben die Unternehmensleiterin Ursina Pajarola und Verwaltungsratspräsident Christian Zindel Einblicke in die bewegte Geschichte der Privatschule und ihre persönlichen Schulerinnerungen. Kinder sollen sich die Welt aneignen, damit sie darin bestehen können. Privatschulen seien eine Bereicherung für die Bildungslandschaft, fasste letzterer zusammen.

Schon immer standen Lernfreude, Leistungsbereitschaft und Schulerfolg im Zentrum des Lernstudios. Was als Idee eines einzelnen Nachhilfelehrers 1966 begann, trug schon sehr bald Früchte. Robert Stiefels Ansatz sei, wie Regierungsrätin und Zürcher Bildungsdirektorin Dr. Silvia Steiner in ihrem Grusswort ausführte, bereits damals sehr kreativ gewesen. Steiner betonte die Wichtigkeit der Institution in der Zürcher Bildungslandschaft und wünschte 50 weitere erfolgreiche Jahre.

In ihrem Referat sprach die ETH-Professorin Dr. Ursula Renold über den enormen soziokulturellen und wirtschaftlichen Wandel, der die letzten 50 Jahre prägte. Sie sagte voraus, dass die Megatrends Globalisierung, Mobilität und digitale Transformation uns und unser Bildungssystem noch vor grosse Herausforderungen stellen würden. Soft Skills und übergeordnete Kompetenzen wie Kreativität, und Problemlösung würden für den beruflichen Erfolg entscheidend sein. Bildung und Wissen seien die Problemlösung von morgen, meinte Renold.

Als erfahrene Unternehmerin und Investorin beschäftigte sich Carolina Müller-Möhl mit der Frage, welche Visionen in der Schweizer Bildung künftig nötig seien. Müller-Möhl, die in ihrer Jugend selbst das Lernstudio besuchte, setzt sich aktiv dafür ein, den Bildungsstandort Schweiz auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln und auch Kinder bereits in einem frühen Alter entsprechend zu fördern. Denn externe Umweltfaktoren wie zunehmende Mobilität, wirtschaftliche Ungleichheit, gesellschaftliche Polarisierung machen neue Antworten erforderlich, was Kinder lernen sollen und welche Fähigkeiten sie in Zukunft benötigen.

Im anschliessenden Podiumsgespräch stellten sich dessen Gäste die Frage: «Welche Impulse soll Bildung künftig setzen?». Die Politikerin Ursula Uttinger forderte ein kritisches Denken gegenüber den neuen Technologien. Man müsse gleichzeitig die Chancen nutzen und die Medienkompetenz fördern. Wim Ouboter, der Erfinder des bekannten Micro Scooters und ehemaliger Schüler des Lernstudios meinte, wie wichtig es sei, als lernendes Individuum verstanden und gefördert zu werden. Ihm habe das Lernstudio wesentliche Impulse gegeben, um ungeachtet seines Systemfehlers, wie er seine Legasthenie nennt, sein Potenzial voll zu entfalten.

Ein visuelles Highlight des Abends war die tänzerische Darstellung der Inspiration. Im eigens für das Lernstudio kreierten Stück «six degrees», choreographiert von Malou Meyenhofer, zeigten Tänzerin Sarah Schoch und Tänzer Steven Forster ihr beeindruckendes Bühnentalent.

Monika Schärer führte gewandt und mit Charme durch den Abend.

Unternehmensleiterin Ursina Pajarola freute sich sehr über den gelungenen Jubiläumsanlass. Sie ist entschlossen den Erfolg der etablierten Bildungsstätte mit ihren vier Standorten in Zürich und Winterthur, ihren 160 Mitarbeitenden und den bis zu 1000 Lernenden weiter auszubauen.

Fotos: Markus Lamprecht

 


 

Das Lernstudio bedankt sich herzlich bei folgenden Firmen für deren grosszügige Unterstützung im Rahmen des 50-Jahre Jubiläums: